Trim Befehl für MAC und SSD’s

SSD’s sind eine tolle Sache, wenn man sein MacBook schneller machen möchte

Die Trim-Funktion für Nicht-Apple-SSDs hält mit dem Update auf 10.10.4 auch im aktuellen Mac OS X „Yosemite“ Einzug. Apple hat in der Beta des künftigen Mac OS X 10.11 „El Capitan“ die Trim-Unterstützung für Fremd-SSDs mehr oder weniger heimlich eingeführt.

Um die Trim-Funktion zu nutzen, muss man im Terminal „sudo trimforce enable“ eingeben und danach sein Passwort. Apple warnt ausdrücklich davor, trimforce könne zu Datenverlusten führen und das Unternehmen übernehme weder Haftung noch Support. Nach einem Neustart kann man in den Systeminformationen nachsehen, ob die Fremd-SSD mit Trim läuft.

Trim1

Trim2

Trim3

Das Kommando Trim dient dazu, dass das Betriebssystem dem Controller der SSD mitteilt, welche Blöcke gelöscht oder nicht mehr belegt sind. Für normale Festplatten ist diese Mitteilung nicht nötig, da Blöcke vor dem Überschreiben nicht extra gelöscht werden müssen. Ohne Trim besteht die Gefahr, dass bei längerem Gebrauch einer SSD die Performance sinkt, insbesondere wenn viele kleine Dateien geschrieben werden und das Medium sehr voll ist. Bisher hat Apple nur die eigenen SSDs automatisch mit Trim unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.