iTunes als Dienst laufen lassen

itunesiTunes als Dienst ?
Ja. Es geht!

Es hat mich immer genervt. Da hat man einen MAC Mini incl. Server.app und eine Apple TV und streamt das ganz schön gemütlich über das Netz auf den Fernseher die Musik Anlage oder andere Apple Komponenten, mit dem leichten Beigeschmack, das jemand am Mac Server angemeldet sein muss, damit dieses funktioniert. Mit anderen Worten, iTunes läuft nur, wenn ich mich als Benutzer oder Admin am Server angemeldet habe und dann iTunes gestartet hatte. Aber, es geht auch anders.

Ich war es leid. Immer musste ich mich auf dem Server anmelden. Ein sogenanntes Homless System, pfff das ich nicht lache.  Wer kennt das Problem nicht, iTunes läuft nur auf einem Mac wenn man sich angemeldet hat. Da hab ich einen Server und muss mich trotzdem anmelden, damit meine Dienste laufen.

Nun habe ich etwas gesucht und habe dabei einen netten Artikel gefunden, der dem schon sehr nahe kam. So kam ich auf die Idee etwas auszuprobieren.

Wir loggen uns in das System ein, dessen iTunes Mediathek wir später freigeben wollen und installieren iTunes mit den Rechten für alle User des Systems. Danach richten wir das Programm so ein wie wir es haben wollen und kopieren die Mediathek in das neu erstellte iTunes. So sparen wir uns Zeit. Zusätzlich geben wir die Mediathek frei und richten auch die Privatfreigabe ein. Nun müßen wir noch im Ordner des angemeldeten Benutzers den Ordner "Automatisch in iTunes importieren" mit passenden Rechten freigeben. Dieser liegt Standartmäßig und "/Users/NAME/Music/iTunes/Music" Wenn man jetzt neue Musik in den Ordner kopiert, meinetwegen übers Netz, so kopiert iTunes diese Musik direkt in den passenden Ordner.

Dann loggen wir uns aus dem System aus und melden und als Admin, root oder was auch immer Ihr da als root user habt an.

Wir öffnen den Textwrangler oder Textedit und kopieren folgende Zeilen in die Datei.

<?xml version=”1.0″ encoding=”UTF-8″?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC “-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN” “http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd”>
<plist version=”1.0″>
<dict>
<key>EnableTransactions</key>
<true/>
<key>KeepAlive</key>
<false/>
<key>Label</key>
<string>com.itunesstarter.launchd</string>
<key>Program</key>
<string>/Applications/iTunes.app/Contents/MacOS/iTunes</string>
<key>RunAtLoad</key>
<true/>
<key>ThrottleInterval</key>
<integer>30</integer>
<key>UserName</key>
<string>Tunes</string>
</dict>
</plist>

Den Namen "UserName" bitte mit dem Namen ersetzen für den wir das iTunes zuvor erstellt haben. Dann die Datei auf den Schreibtisch abspeichern mit dem Namen "com.itunesstarter.plist"
Nun gehen wir in den Finder auf "Gehe zu" und klicken auf "Gehe zu Ordner" Dort schreiben wir folgenden Pfad rein.
" /Library/LaunchDaemons".  Wir kopieren unsere com.itunesstarter.plist in den Ordner. Evtl. werden Sie nach Ihrem Passwort gefragt.

Da die Datei ja vom System gestartet werden soll, müßen wir der Datei noch Rechte vergeben. dazu öffnen wir das Terminal und geben folgenden Befehl ein.
"sudo chown root:wheel /Library/LaunchDaemons/com.itunesstarter.launchd.plist
 sudo chmod 644 /Library/LaunchDaemons/itunesstarter.launchd.plist
"

Jetzt können wir unseren Daemon starten. Entweder per Re-Boot oder im Terminal mit folgendem Befehl
"cd /Library/LaunchDaemons
 sudo launchctl load -w com.itunesstarter.launchd.plist
"

Das sollte es gewesen sein. iTunes läuft als Dienst im Hintergrund und stellt die Mediathek des Users UserName als Privatfreigabe im Netz zu Verfügung. Sowohl die Apple Tv als auch Mac und iPad können nun über Wlan oder Lan darauf zu greifen und streamen. Damit haben wir uns einen "echten" iTunes Server" geschaffen.

Um den Dienst wieder zu stoppen müsste Ihr folgenden Befehl ausführen.
"cd /Library/LaunchDaemons
 sudo launchctl unload -w com.itunesstarter.launchd.plist
"

 

2 Antworten auf „iTunes als Dienst laufen lassen“

  1. Hallo

    Danke für das HowTo, genau das habe ich auch vor umzusetzen.

    Wäre aber schön, wenn du die Quelle für die Inspiration auch verlinken würdest. Du erwähnst nur irgend einen Bericht, gibst diesen aber nicht bekannt.

    P.S.: Wieso kann man auf deiner Homepage keinen Text markieren? Nicht mal in diesem Eingabefeld hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.